Kindergruppe Schmuddelkinder

Taborstraße 44/35, 1020 Wien
Öffnungszeiten: 8.00—16.00 Uhr
office@schmuddelkinder.at


Pädagogisches Konzept (Stand 28.11.2014)
Bereich BetreuerInnen - Kinder

Grundhaltung

Selbständigkeit fördern
Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen selbstbestimmt ihre Lebenswelt erkunden. Wir unterstützen sie dabei, altersadäquat Eigenverantwortung zu übernehmen, und Kompetenzen zu entwickeln.

Selbstwert stärken
Entwicklung der Identität, das Wahrnehmen der eigenen Grenzen, ein geschützter Raum für Selbstausdruck sind die Basis, um einen gesunden Selbstwert zu entwickeln. Jede/r hat seinen ganz persönlichen Ausdruck der ihm/ihr innewohnt und nicht vergleichbar ist. Die Kindergruppe bietet einen Rahmen, indem sich die Kinder selbstbestimmt und frei von Bewertung entfalten, dem eigenen Rhythmus folgen können und spüren, dass ihnen vertraut und auch etwas zugetraut wird. Das heißt unter anderem:
• Recht auf Freiheit (freies Spiel, Wahrung meiner Grenzen, unbeobachtet sein dürfen, „Nichtstun“ dürfen)
• Recht auf individuelle emotionale Entwicklung (wahrgenommen werden, Gefühle spüren und zeigen)
• Recht auf freien körperlichen Ausdruck (Körper erproben, Bewegung, kindliche Sexualität)

Vom Ich zum Wir
So wichtig uns auch die individuelle Förderung der Kinder ist, legen wir doch genauso großen Wert darauf, dass sie sich als Teil der Gruppe und so auch als Teil eines größeren Ganzen erleben. Werte wie Solidarität und Kooperationsbereitschaft sind uns wichtig. Sie werden begleitend vermittelt, indem wir die Kinder dabei unterstützen, neben ihren eigenen Bedürfnissen und Impulsen, auch die Gefühle der anderen wahrzunehmen und zu respektieren.
Konflikte sind Teil des menschlichen Zusammenlebens. Uns geht es nicht primär darum, Konflikte zu vermeiden, sondern die Kinder dabei zu begleiten, verschiedene Strategien zu entwickeln, auch im Umgang mit der eigenen Aggression, und ihren Handlungsspielraum zu erweitern. Die gewaltfreie Kommunikation spielt hierbei eine wichtige Funktion.

Empathie
Als Bezugspersonen für die Kinder ist es uns wichtig, eine vertrauensvolle und tragfähige Beziehung aufzubauen. Jedem einzelnen Kind wird Aufmerksamkeit gewidmet und signalisiert, dass es so wie es ist – als Person – willkommen ist.

Umsetzung

Freies Spiel
Ein wichtiges Element unserer Gruppe ist das freie Spiel. Hier können sich die Kinder, abseits von festgelegten Ritualen im Tagesablauf, ihre Tätigkeiten selbst wählen. Wir sind aufmerksam offen für ihre Bedürfnisse und Anregungen und nehmen somit eine „aktive Beobachtungsrolle“ ein. Eine vorbereitete Umgebung, die sich am Alter und den Interessen der Kinder orientiert, ist dafür eine wichtige – um nicht zu sagen unabdingbare - Voraussetzung.

Geplante Aktivitäten und Angebote
Geplante Angebote gestalten wir in erster Linie in dem wir Themen aufgreifen, die in der Gruppe aktuell sind bzw. die in Zusammenhang mit der realen Erlebnis- und Erfahrungswelt der Kinder stehen. Ziel dieser Angebote ist es alle Sinne anzusprechen, Möglichkeiten zu bieten Emotionen durch kreative Prozesse zu be- bzw. verarbeiten und Kompetenzen auf verschiedensten Ebene (sensorisch, motorisch, integrativ …) zu erweitern. Deshalb arbeiten wir mit unterschiedlichen Methoden, angefangen von singen und musizieren über Geschichten erzählen bis hin zu bildnerischem kreativen Gestalten mit verschieden Materialien. Feste im Jahreskreis nutzen wir, um konkrete Projekte zu planen und umzusetzen, die am Ende auch sichtbare Ergebnisse für die Kinder haben.

Rausgehen
Kinder setzen sich mit ihrer Umwelt auseinander und lernen aus eigener Begeisterung. Damit das Erforschen und die Lust am Entdecken und Ausprobieren gewährleistet sind, gehen wir jeden Tag in einen der umliegenden Parks oder machen Ausflüge (Theater, Naherholungsgebiete, Workshops, themenbezogene Projekte, Wandern, Schwimmen, Museum, Zusatzangebote in der Gruppe, etc.).

Regeln
Wir erarbeiten gemeinsam mit den Kindern die Regeln für den Alltag in der Kindergruppe. Jede/r bekommt den Raum in der Gemeinschaft, Änderungen vorzuschlagen. Die Aufstellung der Regeln richtet sich nach den Bedürfnissen aller. Wir prüfen diese auch immer wieder auf ihre Berechtigung und Relevanz für die Gruppe.

Rituale und Kultur
Rituale vermitteln Sicherheit und Geborgenheit und strukturieren den Tag bzw. das Jahr. Sie helfen uns allen, so auch den Kindern, sich als Teil der Gruppe zu erleben und auch gestalterisch wirksam zu sein. Im Tagesablauf sind ein Morgenritual und das gemeinsame Mittagessen mit klar geregeltem Ablauf fixe Bestandteile. Im Jahreskreis werden alle Feiern - vom Laternenfest im Herbst über sämtliche Geburtstage bis hin zum Sommerfest am Ende des Kindergruppenjahres - mit viel Freude vorbereitet und zelebriert.